Oh, Himmel – als ich das letzte Mal auftrat, war Corona noch eine vergorene Maislimonade. Die letzten Jahre gingen mir nah, frag mich später noch einmal. Nun also die ersten neuen 15 Minuten Solo nach so langer Zeit, gleich aber bei einem Wettbewerb. Zum 20. Male wurde der Amici Artium vergeben, ein Preis der Bühnensparte Kabarett & Comedy.

– 23.04.22, Wolf-Ferrari-Haus, Ottobrunn

Inmitten der abendlichen Unterschiedlichkeiten fühlte ich mich wohl wie selten. Mein Text war einzig für den Abend. An einem anderen wird er anders sein; so bleiben wir lebendig, die Bühne und ich. Schön war das. Ich hab jetzt einen Preis.

– Mit der Gravur von 2021, weil wir ohne Lockdown da schon gespielt hätten

Mit Vereinen hielt ich es meist mit Groucho Marx: ich bin skeptisch bei jedem, der mich aufnehmen würde. Eine Ausnahme nun machte ich liebend gern. Und ich freu mich über meine Aufnahme.

Gewinnung, Ausbildung von Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen als „Expert*innen in eigener Sache“ für die Durchführung von Aufklärungsveranstaltungen.

Aus der Satzung des Vereins "Irrsinnig Menschlich"

Der Verein will (…) zu einer Entstigmatisierung psychischer Krisen und Erkrankungen beitragen.

Aus der Satzung

Hier nun also das Hörstückchen, mit dem ich zum 12. Berliner Hörspielfestival eingeladen wurde. Die Regeln für den Wettbewerb „Mikroflitzer“: Hörspiel, max. 60 sec, der Satz „Ich habe mich nicht erkannt“ und das Geräusch eines Tieres, das einen Klingelton imitiert, müssen enthalten sein.

Selfie-Crisis

Ich war im Lockdown konsequent
und hab auch nur allein gepennt
Ab Lockdown Zwo, Tag 109
wollt ich auch nur alleine sein

Vom Tag…ist nicht von Relevanz
galt auch für’s Selbstgespräch: Distanz
beschloss, dass ich mir ab jetzt schreib
Oder per Zoom. Oder per Skype.

Am Tag, als Hund das Smartphone fraß
(weil ich mit Abstand zu ihm saß)
streichelt mich eine fremde Hand
sie ist mir gänzlich unbekannt

Ich bin verblüfft. Da klingelt’s Tier.
Ein Anruf. Und er ist von mir.
Mein Ohr an seine Hintertür
Ich höre, wie ich es mir erklär:

Dass man derart distanzbestrebt,
sich selbst schlicht auseinanderlebt

Die fremde Hand macht winke, winke
ist freilich meine eigene linke

So bleibt als Fazit dieser crisis
(wofür das Fremdeln der Beweis ist):
Als ich schlußendlich zu mir fand
War’s spät: Ich hab mich nicht erkannt.

Hier findest Du die 12 Kurz-Hörspiele aus dem Finale samt der Abstimmungsergebnisse:

Das Festival ist wunderschön und läuft noch heute & morgen in der Akademie der Künste. Nix wie hin mit Dir.

„Mikroflitzer“ – was zuerst an einen zarten Bremsstreif in der Unterbux denken lässt, ist in Wahrheit der Beginn meiner neuen Karriere als schönstes Gesicht der Hörspielszene: Denn so nennt sich der rasanteste von mehreren Wettbewerben beim just stattfindenden 12. Berliner Hörspielfestival. 

Die Regeln: Ein Hörstück war in 14 Tagen zu fertigen, maximal 60 Sekunden lang, das den Satz: „Ich habe mich nicht erkannt“ und das Geräusch eines Tieres, das einen Klingelton imitiert, enthält. Was will man machen. Ich bin nun im Finale.

An diesem Donnerstag wählt das Saalpublikum der Grande Gala als auch während des Live-Streams den flitzigsten der „Mikroflitzer“. Ich bin ab 18 Uhr ebenfalls in der Akademie der Künste zugegen. 

Wenn Dir nun auch nach Festivität, dem Summsebrumm eines vollen Foyers und der Aufregung des analogen Miteinanders ist, dann sehen wir uns am Donnerstag. Um 21.45 Uhr wird der Siegerflitz gekürt.