„Diese Fachidioten“, lachte Sandro in sich hinein, „denken, dass sie alles wissen. Weil sie es auf die Universität geschafft haben. Aber die einfachen Lösungen…da sind sie blind!“

Morgen würde er ihnen ordentlich was zu Staunen geben. Er schlug die Tür seines Elektroautos hinter sich zu. Maximale Reichweite 250 Kilometer – Wenn er das schon hörte. Wo man doch in jedem größeren Baumarkt eine 400.000 Meter-Kabeltrommel bestellen konnte.

Nachdem gestern das Gerücht auftauchte, es sei zukünftig nur noch ein Haustier pro Seitenflügel erlaubt, haben wir jetzt Hinterhoflinks-Katze Muschi mit Hinterhoflinks-Hund Waldi zusammengeklebt und sie auf den Hybrid-Namen „Waschi“  getauft. 

Foto: Flo, Hinterhoflinks-Katzenkönig

Ohne, dass darüber abgestimmt werden muss, war, ist und bleibt Liebe das, was die liebevollen Beteiligten daraus machen: ihre Sache.
Dass nun alle gewünschten Lebenskombinationen zwischen zwei erwachsenen Menschen auf dieselbe Weise verwaltungstechnisch behandelt werden können, ist ein Gewinn. Lang genug hat es gedauert, (wieder einmal) rein aus strategischen Erwägungen hat es die Kanzlerin zugelassen.
Es bleibt trotzdem ein Gewinn.
Für uns die, wir uns freuen können: Hurra! Und gegen den Unrat in den Kommentaren: Aluhut aufs Herz!