Zusammen

„Zusammen“ist das aktuelle Thema des Literaturmagazins Eisenbart & Meisendraht in der Sommer-Doppelausgabe von der Nürnberger Texttagen.

Also frug ich mich in meinem Text „Wildnis“, wie lang nun das Kind unter den Fittichen seiner Eltern verbleiben soll. In der Radiosendung hörst Du mich ab 0:31:25.

Der Bühnentext begann ursprünglich mit einer Off-Regieanweisung: 

Ein milder Dienstagnachmittag. Auf der schmalen Straße vor dem berankten Ziergartenzaun pickt eine Elster an etwas frisch Überfahrenem.
Hinter dem Zaun ist der Kinderspielplatz heute kaum besucht. Zwei Eltern schaukeln ihr korpulentes Kind mit gemeinsamer Kraft. 

Eine weitere Mutter hat sich auf die Holzumrandung des Sandkastens gesetzt und beobachtet glücklich seinen Säugling, der im Sand liegt und mit den Ärmchen rudert.
Zu ihr setzt sich ein drahtiger Fremder und beginnt mit leiser Stimme grußlos dieses Gespräch.

Live war es Teil des Bühnenprogramms "Der zerfallene Engel". Hier der einzige Videomitschnitt:

Teilen? Gern.
Facebook
Twitter
Skype
Telegram
XING
WhatsApp
Email
Tumblr
No Comments

Post A Comment

zehn − 10 =