Mein Vorschlag, Nummer 1

Nu wirklich, die haben keinen gefunden? Für die Plakatgestalten? Landsleute, sagt doch was. Ich bin doch hier.

Teilen? Gern.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+
Share on skype
Skype
Share on telegram
Telegram
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on tumblr
Tumblr
2 Comments
  • Herr von Schöneberg
    Posted at 11:31h, 02 August Antworten

    Zu den Dingens folgende Anekdote:
    Vergangenen Donnerstag, 28. Juli 2016. Monsunregen. Überall lief das Wasser in die Häuser. Auch bei uns. Als wir das schlimmste beseitigt hatten und der Wasserstand vor unserer Tür zurückwich, wagte ich mich raus, um zu schauen, was bei Nachbarn passiert war. Dort stand das gesamte Restaurant 5 cm tief unter Wasser. Alle Anwesenden schufteten wie blöde, um das Wasser aus der Hütte zu beseitigen. Dann standen plötzlich zwei Herren mit Krawatten in der Tür und jammerten: „Wir haben hier aber einen Tisch reserviert. Für 17 Uhr…“
    Die Wirtin riss sich zusammen und sagte: „Sie können sich gerne schonmal einen Platz suchen, wo des Schlimmste beseitigt ist.“ Die zwei Herren suchten sich einen Tisch und forderten prompt, mit Kaffee bedient zu werden. Später am Abend stellte sich raus: Es waren die Berliner AfDer.
    Fazit: Wenn Dir die Brühe bis zum Hals steht, kannst Du keinesfalls hoffen, dass DIE zur Hilfe eilen. Die gucken lieber zu und lassen sich auch noch bedienen. Gastronomen mit Migrationshintergrund haben es ja auch nicht anders verdient.

    • Zeha Schmidtke
      Posted at 13:37h, 02 August Antworten

      Herzlichen Dank, Herr von Schöneberg, für diesen feinen Frontbericht. Das Humorzentrum grüßt solidarisch.

Post A Comment

elf + 8 =