Die Tätigkeit des Fensterputzens ist die Helene Fischer unter den Hausarbeiten.

Alle kennen sie, kaum einer kann ihr entgehen, und wer sie mag, sucht unbeholfen nach Erklärung. Ich tue es: Das Quietschen mag ich, den Geruch des Spiritus und die Kraft des Zeitungspapiers, das jede Restnässe von der Scheibe zutzelt.

Und die Mühe zeitigt Klarheit. Für einen Moment liegt die Welt ohne Sprenkel, auch wenn die wippende Vogelrosette dort oben anzeigt, dass Neues dräut. Man muss sich Sisyhos als einen glücklichen Hausmann vorstellen.


P.S. Deine Fenster, Deine Erfahrung. Nein, ich putze sie Dir nicht.

P.P.S. Können Krähen grinsen? Diese da kann’s.
No Comments

Post A Comment

3 × 2 =